Legitimation und Anspruch einer Gesundheitsberichterstattung : Gesundheitsberichte oder Hofberichte?
by Franziska Bittner


Overview - Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Gesundheitswissenschaften, Note: 1,3, Hochschule Neubrandenburg (-), Veranstaltung: Gesundheitsberichterstattung, Sprache: Deutsch, Abstract: Seitens unterschiedlicher Initiativen wurde seit 1970 auf Landes-, Bundes- und K rperschaftsebene versucht, die Informationsgrundlagen der Gesundheitsberichterstattung (GBE) zu verbessern. Diese Versuche zeichnen sich jedoch durch mangelnde Routinisierung, geringe Ressourcen sowie einer problematischen Wahrnehmung im ffentlichen und politischen Rahmen aus. So beruht die M glichkeit einer staatlichen Gesundheitsberichterstattung auf demAnspruch, "dass ein auf Sachverstand und Wissenschaft gebautes Urteil m glich ist und dass im demokratischen Prozess die Expertise jenseits von Interessenspartikularit t organisiert werden kann". GBE ist in ihren ffentlich wirksamen Formen durch 2 Extreme gekennzeichnet: (1) Es existiert eine aktuelle Medienberichterstattung ber gesundheitsrelevante Belange, die durch Expertendissens, Interessenspartikularit t und Emotionalisierung gekennzeichnet ist. (2) Dem steht eine staatliche Berichterstattung gegen ber, "die immer im Verdacht steht, auf der Oberfl che von Politikmarketing und politischer Profilierung als Hofberichte stehen zubleiben". Borgers, Streich, 1996, S.596] Aus diesem Grund erhebt die GBE den Anspruch fachlicher Legitimation - zumindest sollte sie das - woraus sich die Notwendigkeit ergibt, diese beiden Extreme zu ber-winden. Denn eine derartige GBE ist durch gesundheitspolitische Relevanz ihrer Themen, fachliche Qualit t ihrer Informationen und Neutralit t gegen ber Partikularinteressen gekennzeichnet. Borgers, Streich, 1996, S.596] Im Rahmen dieser Arbeit, soll gepr ft werden, ob die derzeitig praktizierte GBE den genannten Anspr chen gerecht wird, oder ob sie doch eher eine Hofberichterstattung darstellt. Ausgehend von dem Jahresgutachten des "Sachverst ndigenrates der Konzertierten Aktion" von 1987 werden die Zielkonflikte zwi

  Read Full Product Description
 
Paperback - German
  • $11.90
Add to Cart
+ Add to Wishlist
In Stock.

This item is Non-Returnable.
FREE Shipping for Club Members help
 
> Check In-Store Availability
search store by zipcode
In-Store pricing may vary

 
 
New & Used Marketplace 5 copies from $11.42
 
 
 

More About Legitimation und Anspruch einer Gesundheitsberichterstattung by Franziska Bittner
 
 
 
Overview
Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Gesundheitswissenschaften, Note: 1,3, Hochschule Neubrandenburg (-), Veranstaltung: Gesundheitsberichterstattung, Sprache: Deutsch, Abstract: Seitens unterschiedlicher Initiativen wurde seit 1970 auf Landes-, Bundes- und K rperschaftsebene versucht, die Informationsgrundlagen der Gesundheitsberichterstattung (GBE) zu verbessern. Diese Versuche zeichnen sich jedoch durch mangelnde Routinisierung, geringe Ressourcen sowie einer problematischen Wahrnehmung im ffentlichen und politischen Rahmen aus. So beruht die M glichkeit einer staatlichen Gesundheitsberichterstattung auf demAnspruch, "dass ein auf Sachverstand und Wissenschaft gebautes Urteil m glich ist und dass im demokratischen Prozess die Expertise jenseits von Interessenspartikularit t organisiert werden kann". GBE ist in ihren ffentlich wirksamen Formen durch 2 Extreme gekennzeichnet: (1) Es existiert eine aktuelle Medienberichterstattung ber gesundheitsrelevante Belange, die durch Expertendissens, Interessenspartikularit t und Emotionalisierung gekennzeichnet ist. (2) Dem steht eine staatliche Berichterstattung gegen ber, "die immer im Verdacht steht, auf der Oberfl che von Politikmarketing und politischer Profilierung als Hofberichte stehen zubleiben". Borgers, Streich, 1996, S.596] Aus diesem Grund erhebt die GBE den Anspruch fachlicher Legitimation - zumindest sollte sie das - woraus sich die Notwendigkeit ergibt, diese beiden Extreme zu ber-winden. Denn eine derartige GBE ist durch gesundheitspolitische Relevanz ihrer Themen, fachliche Qualit t ihrer Informationen und Neutralit t gegen ber Partikularinteressen gekennzeichnet. Borgers, Streich, 1996, S.596] Im Rahmen dieser Arbeit, soll gepr ft werden, ob die derzeitig praktizierte GBE den genannten Anspr chen gerecht wird, oder ob sie doch eher eine Hofberichterstattung darstellt. Ausgehend von dem Jahresgutachten des "Sachverst ndigenrates der Konzertierten Aktion" von 1987 werden die Zielkonflikte zwi


This item is Non-Returnable.

 
Details
  • ISBN-13: 9783638648318
  • ISBN-10: 3638648311
  • Publisher: Grin Publishing
  • Publish Date: June 2007
  • Page Count: 72
  • Dimensions: 8.27 x 5.83 x 0.17 inches
  • Shipping Weight: 0.23 pounds


Related Categories

Books > Medical > General
Books > Health & Fitness > General

 
BAM Customer Reviews